ELM2 ELM3 ELM4

Start I Service I Kontakt I Feedback I Impressum

ELM1

Visum und Jahresvisum für Thailand

Bei der Einreise erhält der Urlauber (z.B. aus der EU) einen Stempel in den Reisepaß (gültige Aufenthaltsdauer), der einen Aufenthalt in Thailand von 30 Tagen erlaubt. Eine Überziehung der Aufenthaltsdauer ist seit Juli 2014 kein Kavaliersdelikt mehr.

 

Bei der Absicht zu einem längerem Aufenthalt soll vor Reisebeginn ein entsprechendes Visa eingeholt werden.

- ein Tourist Visa, für einen Aufenthalt zw. 30 - 60 Tage (kann einmalig um 30 Tage in dem zuständigen Immigration-Office vor Ort verlängert werden). Ein Visum ist bei einer thail. Botschaft oder thail. Konsulat zu beantragen.

Haben Sie z.B. ein Haus für 1 Monat gemietet (max. 31 Tage) und entsprechend die Flüge gebucht, ist bei einem "31-Tage Aufenthalt" ein Gang zur Immigration erforderlich, oder es wurde vor Reisebeginn ein Tourist Visa eingeholt.

- ein Non-O Visa, für einen Langzeitaufenthalt oder als Vorbereitung für ein Jahresvisum. I.d.R. wird das Non-O-Visa auf 2 Monate ausgestellt und wird bei dem zuständigen  Immigrations-Office in Thailand auf 3 Monate verlängert. Für ein Jahresvisum sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen.

 - Für Kinder erforderlich ist ein "richtiger Reisepaß", ein Kinderpaß ist ungültig zur Einreise in Thailand.

 

Ist ein Visum abgelaufen, oder die Aufenthaltsdauer wird voraussichtlich kurzfristig überschritten, ist eine Verlängerung erforderlich, die bei dem zuständigen "Immigration-Office" zu erhalten ist, bis zu 7 Tage bei einer Gebühr von 1.900 Baht.  In Hua Hin gibt es ein Immigration Office, die Angestellten sind hilfreich und freundlich, Öffnungszeit von 8.30 bis 15.30 an jedem Werktag.

Wenn ein Urlauber wg. Unfall/Krankheit nicht reisefähig ist, stellt das Krankenhaus auf Anfrage eine Bescheinigung für das Immigration Office aus, das den Aufenthalt bestätigt.

 

Bis zum August 2014 gab es die Möglichkeit von einem "Visa Run", eine kurze Aus- und Wiedereinreise nach Thailand.   Wg. massiven Gebrauch dieser eigenartigen Regelung, das über viele Jahre einen Langzeitaufenthalt in Thailand ohne Visa ermöglichte, wurde der Visa Run offiziell ab den 13. August 2014 abgeschafft.

 

Aktuell:

Ab dem 29. August 2014 wird eine Verlängerung der Aufenthaltsdauer ohne Visa (einfacher Einreisestempel) von 30 Tage bis um weitere 30 Tage (Aufenthaltsdauer gesamt 60 Tage) möglich sein. Hierzu ist bei einem Immigrationsoffice das Rückflugticket innerhalb der 30 Tage vorzuweisen, der Nachweis sich selbst versorgen zu können (Bargeld, 20.000 Baht), Hotel Buchung oder Mietvertrag, Paßbild, 1.900 Baht an Gebühren.

 

Ein Non-O Visum ist Voraussetzung für ein Jahresvisum, die Verlängerung des Visum auf 1 Jahr erfolgt auf dem im Wohnort zuständigen Immigration Office nach Antrag und Einreichung der erforderlichen Dokumente. Bei dauerhaftem Aufenthalt in Thailand ist alle 3 Monate ein Besuch der zuständigen Immigration erforderlich; ein rein formeller Vorgang der durch Stempel bestätigt wird.

Voraussetzungen für das Jahresvisum sind: Entweder 50+ Jahre, mind. 800.000(+) Baht auf einem thail. Konto (2 Monate lang vor Visa Antrag) oder Einkommen / Rente von min. 65.000 Baht monatlich.

Hinweis für Ehepartner für Jahresvisum: Nur EINER der Ehepartner benötigt entweder ein nachweisbares Einkommen von 65.000 Baht monatlich (zu beglaubigen durch die Botschaft in Bangkok)  oder ein Bankguthaben in Thailand von mind. 800.000 Baht, bei dem Antrag auf ein Jahresvisum.  (Es gab vor kurzem eine Meldung des jeder Ehepartner diese Voraussetzungen erfüllen müsse - diese Meldung wurde von den Behörden widerrufen).

Hinweis: Vor einem Antrag muß der Betrag von 800.000 Baht 2 Monate auf einem Konto gewesen sein (nach Visaerteilung kann frei über den Betrag verfügt werden, bis vor dem nächsten Antrag).

Wenn thail. verheiratet, ist für das Jahresvisum mind. 400.000(+) Baht auf einem thail. Konto (2 Monate lang vor Visa Antrag) erforderlich oder 40.000 Baht an nachweisbares Einkommen, aus von außerhalb Thailands sein muß

Für ein Non-B Visum (Business) das zunächst außerhalb von Thailand für 3 Monate ausgestellt und vor Ort auf 1 Jahr verlängert wird, sind umfangreiche Dokumentationen der Arbeit gebenden Firma und des Antragstellers Voraussetzung. Jede Anwaltskanzlei in touristisch erschlossenen Orten wird Leistungen bei Visafragen anbieten - Kompetenz, Gebührensätze und Leistungsumfang variieren stark.

 

 

"Overstay": Eine Überschreitung der Aufenthaltsdauer, oder auch bei einem Langzeitaufenthalt ein versäumen des 90-Tage Stempels gilt als "Overstay", bei harter Strafandrohung.

 

Haftungsausschluß: Wir geben uns Mühe sowohl informative als auch korrekte Informationen zu bieten, "Fehler sind menschlich", daher seien Erkundigungen direkt bei den Behörden empfohlen, wir lehnen eine Haftung bei Fehler für unsere als Hilfestellung gedachten Infos in jedem Fall ab. Je nach Behörde/Büro können Auskünfte und Vorgehensweise unterschiedlich ausfallen - zum Beispiel sind die Anforderungen für ein Non-O Visum unterschiedlich bei thail. Botschaft/Konsulat in der Schweiz oder z.B. der thail. Botschaft/Konsulat in Malaysia / Laos, / USA, usw., zudem gibt es Unterschiede je gesetzlichem Stand der Verordnungen.

 

Internet Verweise:  »  zu Workpermit, in thail.    »  Thai Immigration    

»  Royal Thai  Botschaft Berlin   »   Royal  Thai Konsulat Frankfurt    »  Royal Thai Konsulat München & Dresden

»   Royal Thai Konsulat Hamburg   ,   Royal Thai Konsulat  Essen & Stuttgart ohne Webseite

 » Royal Thai Botschaft Bern   »   Royal Thai Konsulat Zürich   »   Royal Thai Konsulat Basel  

 »  Royal Thai Konsulat Genf

Counter

LOGO

Rosse Immobilien Co., Ltd.

Valid XHTML 1.0 Transitional   geprüft nach W3C Standard

Kontakt

Copyright

don`t copy - link